Stürmische See #2

Bis zum letzten Wochenende jagte ein Sturm nach dem anderen an der Küste Norwegens vorbei. Vom Süden bis zum hohen Norden- extrem starke Winde die auch Schaden verursachten.

An meinem Haus ist alles ganz geblieben und ich habe das Unwetter wieder für einen kleinen Foto-Walk genutzt. Bei diesem Wetter muss man einfach raus...

Ich bin natürlich nicht an der selben Stelle wie beim letzten Mal gewesen. Nein, ich brauchte diesmal nicht ganz so weit fahren, um das stürmische Schauspiel am Meer zu fotografieren.

Es herrschten fast die selben Bedingungen wie am Wochenende zuvor. Nur halt an einem anderen Spot. Ich habe eine Reihenaufnahme von einer herannahenden Welle gemacht. 15 Bilder von denen ich mir dann das schönste ausgesucht hatte. Ein hoher ISO-Wert war zwingend notwendig, um die Belichtungszeiten der Bilder niedrig zu halten.

Kameraeinstellung
Verschlusszeit: 1/300 sek, Blende: f/13, Brennweite: 60 mm, ISO: 500, Kamera: Canon EOS R, Objektiv: Canon RF 24-70 mm f/2.8 L IS USM, Bildbearbeitung mit Adobe Lightroom

Einige der Fotos in der Reihe, waren etwas verwackelt und unscharf da ich mich kaum auf den Beinen halten konnte. Auch das Fotografieren mit einem Stativ war praktisch unmöglich.

Bei diesem Foto habe ich mich mehr auf die Fotoentwicklung und Bearbeitung konzentriert.

Dem einen oder anderen erscheinen viele meiner Bilder etwas dunkel. Das ist so gewollt. Ich liebe den dunklen, mystischen Look. Oft fotografiere ich meine Motive mit Absicht etwas dunkler.

Eine kreative Bildbearbeitung muss nicht jedem gefallen. Sie ist aber ein geniales Werkzeug, um bestimmte Dinge- oder Stimmungen hervorzuheben. Es liegt ganz im Auge des Betrachters- oder es Fotografen.

19 Gedanken an “Stürmische See #2

  1. Fotos zeigen ja doch nicht, was ist. Sondern was im Auge des Betrachters liegt. und du empfindest die Atmosphäre eben düster. Ich finde, die Bilder bringen das perfekt über.

  2. Ein sehr schönes Bild, das die Kraft des Sturms und des auf die Küste prasselnden Wassers deutlich widerspiegelt. Hoffentlich wird das Wetter nach diesen wilden Sturmtagen etwas ruhiger. Genießt den Sonntag.

  3. Deine Bilder sind wirklich meistens ziemlich düster (dunkel). Wenn du diese Stimmung (mystisch) magst, passt ja irgendwie auch zur nordischen Sagenwelt, wenn man nur an Thor denkt, spricht doch nichts dagegen.
    Hier jedoch passt es super. Wo soll bei so einem Sturm die Sonne herkommen? Dafür bildet die weiße Gischt einen schönen Kontrast.

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!