Im dunklen Wald

Wie so oft hat mich der Zufall an diesen Ort geführt. Vor einiger Zeit hatte ich dieses zerfallene Haus beim Pfifferlinge sammeln entdeckt. An diesem Tag hatte es geregnet und ich hatte keine Kamera dabei. Mir war sofort klar, dass ich noch einmal an diese Stelle kommen werde.

Im dunklen WaldNachdem der Wetterbericht das passende Wetter vorhergesagt hatte und der Sonnenverlauf etwas genauer unter die Lupe genommen wurde, habe ich mich am vergangenen Wochenende nochmal auf den Weg  gemacht.

Blende f/11, Belichtung 1.3 sek., Brennweite 35 mm, Polfilter, ISO 50,  Stativ

Ich habe keine Ahnung wie alt das Haus ist oder zu welchem Zweck  es diente. Es sieht einfach nur sehr interessant aus. Das Dach ist eingestürzt und das Holz ist  vollständig vom dichten Wald übernommen worden. 

Normalerweise fotografiere ich mit höheren Blendenwerten. Da ich aber fast immer mit einem sehr kleinen ISO Wert fotografiere, musste etwas „aufgeblendet“ werden.

Das Bild kann unter „Bilder“ -> „Verlassene Orte“ in einer größeren  Auflösung betrachtet werden.

 

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. 👏👏

  2. Beautiful.

    The metal pail tells even more of the story, if only we knew how to hear it.

    1. Yes you are right. The bucket is reminiscent of life in that old house.

  3. Das ist so ein beeindruckendes Bild!

    1. Danke für das Lob !

  4. Ich finde deine photography sehr beindruckend. Danke dass du meinen letzten Blog besucht hast, dadurch habe ich dann deine Werke kennen gelernt. Ich bin selbst professionelle Photographin.

    1. Vielen Dank, Cornelia!

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: