Warmes Licht

Warmes Licht

Ohne Licht geht nichts. Ist kein Licht auf dem Motiv, sieht alles merkwürdig aus. Selbst bei der Nachtfotografie spielt Licht eine große Rolle. Hat man zu viel Licht, ist das auch nicht besonders hilfreich. Vordergründe werden recht gut aber der Himmel brennt komplett aus. Oder aber der Himmel ist optimal und der Vordergrund ist schwarz. Auch nicht schön…

Mit Blende, Belichtungszeit und ISO lässt sich zum Glück ein ganze Menge machen. Um aber das “besondere Licht” zu bekommen, sollte man in den frühen Abend/- oder Morgenstunden unterwegs sein. Dies ist für mich und meine Bilder die beste Zeit.

Blende f/20, Belichtung 3, ISO 100, Brennweite 22 mm, Stativ

Der Vorteil bei diesen Tageszeiten ist, dass das Licht dunkler und wärmer ist. Dies sorgt dann für längere Belichtungszeiten. Die Bilder werden “ruhiger”. Alles was sich bewegt wird unscharf und die statischen Elemente scharf.

Dieses Bild, das wieder an der Küste gemacht wurde, habe ich bei den Bildern unter “Küstenlandschaften” hochgeladen.

 

This post is also available in: Englisch Norwegisch (Buchsprache)

29 Gedanken an Warmes Licht

Kommentar verfassen