Blick aus dem Fenster

Viel Schnee, eisige Kälte und kein Wölkchen am Himmel machen das Fotografieren in diesen Tagen fast ein wenig trist. Es gibt kaum etwas langweiligeres als ein komplett blauer Himmel. Die Zeit erlaubte es in dieser Woche nicht, spezielle Motive zu fotografieren, die auch bei diesem Wetter sehr schön sein können.

Somit habe ich den Fotoapparat auf der Terrasse platziert und etwas damit experimentiert .

Blende f/18, Belichtung 2,0, ISO 50, Brennweite 170 mm, Stativ

Der schneebedeckte Berg und der davor liegende Wald sind ein schönes Motiv. Aber erst nachdem ich diesem Bild die Farben entzogen hatte, wirkte es viel interessanter. Die vielen verschiedenen Grautöne lassen wesentlich mehr Details bei Licht und Schatten erscheinen.

Das Bild gefällt mir ganz gut. Ich habe es gleich unter „Bilder“ in den Kategorien „Winterlandschaften“ und „Schwarz-Weiß“ hinterlegt.

 

27 Kommentare on “Blick aus dem Fenster

  1. Lieber Dirk, ich gebe dir Recht: blauer Himmel kann jeder😉 doch es gibt Tage, da ist er so blau, dass es unwirklich wirkt. Schwarz-weiss hat sehr oft mehr Aussagekraft, wie dein wundervolles Foto. Liebe Grüsse Erika

  2. Hi Dirk
    das erste Bild ist echt super, in Farbe wäre es mittelmäßig, nehmen wir an. Irgendein deutscher Meterologe begann sein Buch, das ich vor Jahren las, dass es nichts Langweiligeres als blauen Himmel gäbe. Das finden wir auch.
    Thanks for sharing.
    All the best
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

Kommentar verfassen